Sehr geehrte Mitglieder

Mit e-Mitglieder-Info 2017/038 vom 24. August 2017 (abrufbar im Mitgliederbereich der THK-Homepage) haben wir Sie über die LEI-Pflichten informiert.

Gerne leiten wir Ihnen den aktuellen Reminder der FMA zur LEI-Registrierung weiter.

Eine Ergänzung in Sachen LEI-Anbieter:

Der Schweizer LEI-Anbieter nimmt in Kürze die Arbeit auf. Jedoch vergibt er ausschliesslich für Schweizer Unternehmen und Fonds LEIs. Weitere Informationen dazu finden Sie im Anschluss zum FMA-Reminder.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Reminder der FMA zur LEI-Registrierung

«In Bezug auf die Meldepflicht von Transaktionsdaten gem. Art. 26 MiFIR wollen wir Sie mit dieser E-Mail darauf im Sinne einer Dienstleistung darauf aufmerksam machen, dass bei meldepflichtigen Transaktionen i.S.d. Art. 26 MiFIR ein aktiver Legal Entity Identifier (LEI) erforderlich ist.

Der LEI-Code gem. ISO 17442 ist die Kennung für juristische Personen und besteht aus 20 alphanumerischen Zeichen.

Wertpapierfirmen und Banken sowie Betreiber von Handelsplätzen nach dem BankG und Vermögensverwaltungsgesellschaften nach dem VVG, welche der Meldepflicht solcher Transaktionen unterliegen, und Zweigniederlassungen aus Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums haben sicherzustellen, dass auch Ihre Kunden (jur. Personen), vor Ausübung der Transaktion, die zu einer Meldung nach Art. 26 MiFIR führt, über einen aktiven LEI verfügen, um diese in den Meldungen korrekt identifizieren zu können.

Andernfalls besteht das Risiko, dass das Institut die meldepflichtigen Geschäfte nicht ausführen kann. Die Kunden sind daher angehalten, einen LEI zu beantragen.

Die Ausgabe der LEI erfolgt durch hierzu ermächtigte Ausgabestellen, eine Auflistung sowie weitere Informationen sind unter https://www.gleif.org/en zu finden.

Wir bitten Sie, bei Bedarf Ihre Mitglieder über die Pflicht zur Beantragung eines LEI zu informieren.

Freundliche Grüsse,

Reto Degen

______________________________________________________

FMA – Finanzmarktaufsicht Liechtenstein

Dr. Reto Degen

Stv. Leiter Bereich Wertpapiere und Märkte

Leiter Abteilung Aufsicht

Landstrasse 109  l  Postfach 279

9490 Vaduz  l  Liechtenstein

Tel. +423 236 73 99  l  Fax +423 236 73 75

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  l  www.fma-li.li »

Schweizer LEI-Vergabestelle (LOU «Local Operating Unit»)

Das Schweizer Bundesamt für Statistik übt die Funktion der Schweizer LEI-Vergabestelle aus und verwaltet ausschliesslich LEIs von Schweizer Unternehmen und Fonds. Sollten Sie für Schweizer Einheiten einen LEI-Antrag stellen wollen, finden Sie auf den nachfolgenden Seiten weiterführende Informationen. Bitte beachten Sie, dass nach derzeitigem Stand lediglich eine Vorregistrierung für die Vergabe eines Schweizer LEI möglich ist, da die Akkreditierung der Schweizer LEI-Vergabestelle offenbar noch nicht abgeschlossen ist.

https://www.lei.admin.ch/#/home (Basics)

https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/register/unternehmensregister/lei-legal-entity-identifier/faq.html (FAQs)

https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/register/unternehmensregister/lei-legal-entity-identifier.html (Vorregistrierung)

Freundliche Grüsse

Marco Grünwald

Die FMA hat die Mitteilung 2017/3 zum elektronischen Meldewesen nach Sorgfaltspflichtrecht veröffentlicht.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Internationale Sanktionen

Verordnung vom 1. März 2011 über Massnahmen gegenüber Libyen

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen bzw. der zuständige Ausschuss des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen hat die Liste der sanktionierten natürlichen und juristischen Personen, Gruppen und Organisationen geändert.

Vgl. Press Release: https://www.un.org/press/en/2017/sc13093.doc.htm

Die aktualisierte konsolidierte Liste kann unter folgendem Link eingesehen werden:
https://www.un.org/sc/suborg/en/sanctions/1970/materials

Die Regierung hat die automatische Übernahme von Sanktionslisten des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen bzw. des zuständigen Ausschusses des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen beschlossen. Damit sind Änderungen der UNO-Sanktionslisten in Liechtenstein unmittelbar anwendbar.

ACHTUNG:

Dieser Newsletterservice der FMA im Zusammenhang mit internationalen Sanktionen wird per Ende November 2017 eingestellt. Änderungen im Sanktionenbereich werden künftig via Newsletter der Stabsstelle FIU kommuniziert. Interessierte können sich unter folgendem Link hierfür registrieren: https://goaml.llv.li/Home.

Internationale Sanktionen

Verordnung vom 11. März 2003 über Wirtschaftsmassnahmen gegenüber der Republik Irak

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen bzw. der zuständige Ausschuss des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen hat die Liste der sanktionierten natürlichen und juristischen Personen, Gruppen und Organisationen geändert.

Vgl. Press Release: https://www.un.org/press/en/2017/sc13089.doc.htm

Die aktualisierte konsolidierte Liste kann unter folgendem Link eingesehen werden:
https://www.un.org/sc/suborg/en/sanctions/1518/materials

Die Regierung hat die automatische Übernahme von Sanktionslisten des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen bzw. des zuständigen Ausschusses des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen beschlossen. Damit sind Änderungen der UNO-Sanktionslisten in Liechtenstein unmittelbar anwendbar.

ACHTUNG:

Dieser Newsletterservice der FMA im Zusammenhang mit internationalen Sanktionen wird per Ende November 2017 eingestellt. Änderungen im Sanktionenbereich werden künftig via Newsletter der Stabsstelle FIU kommuniziert. Interessierte können sich unter folgendem Link hierfür registrieren: https://goaml.llv.li/Home.

Internationale Sanktionen

Verordnung vom 4. Oktober 2011 über Massnahmen gegenüber Personen und Organisationen mit Verbindungen zu den Gruppierungen "ISIL (Da’esh)" und "Al-Qaida"

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen bzw. der zuständige Ausschuss des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen hat die Liste der sanktionierten natürlichen und juristischen Personen, Gruppen und Organisationen geändert.

Vgl. Press Release: https://www.un.org/press/en/2017/sc13080.doc.htm

Die aktualisierte konsolidierte Liste kann unter folgendem Link eingesehen werden:
https://www.un.org/sc/suborg/en/sanctions/1267/aq_sanctions_list

Die Regierung hat die automatische Übernahme von Sanktionslisten des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen bzw. des zuständigen Ausschusses des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen beschlossen. Damit sind Änderungen der UNO-Sanktionslisten in Liechtenstein unmittelbar anwendbar.

ACHTUNG

Dieser Newsletterservice der FMA im Zusammenhang mit internationalen Sanktionen wird per Ende November 2017 eingestellt. Änderungen im Sanktionenbereich werden künftig via Newsletter der Stabsstelle FIU kommuniziert. Interessierte können sich unter folgendem Link hierfür registrieren: https://goaml.llv.li/Home.